Magdeburg_team

Frage Antwort
1.1 Besitzt Ihr Bundesland / Ihre Stadt ein eigenes Open Data Portal? Nein
1.2 Gibt es ein überregionales Netzwerk einer Initiative oder einer Gebietskörperschaft mit gemeinsamen Open-Data-Richtlinien und -Standards, in die das Portal eingegliedert ist? Nein
1.3 Wird ein barrierefreier Zugang zum Open Data Portal ermöglicht? Nein
1.4 Verfügt das Portal über eine offene Programmierschnittstelle (Application Programming Interface, API) für die maschinelle Nutzung der Daten? Nein
1.5 Sind Feedbackmöglichkeiten auf dem Portal integriert. Können, zum Beispiel, Anfragen (im Sinne eines Informationsfreiheitsgesetzes) zu fehlenden und gewünschten Datensätzen gestellt werden? Nein
1.6 Werden die Daten in nicht-proprietären, standardisierten Formaten angeboten? Nein
1.7 Ist die Nutzung der Daten ist kostenlos? Nein
1.8 Sind die Datenbestände auf einem aktuellen Stand? Nein
1.9 Sind auch historische Daten verfügbar? Nein
1.10 Werden Datenbestände der Daseinsvorsorge in das Datenportal integriert? Nein
1.11 Sind die Datensätze in Kategorien geordnet? Nein
1.12 Werden die Daten von Seiten der Stadtverwaltung automatisch eingespeist? Nein
2.1 Wie sind die Rohdaten lizensiert?
keine der oben genannten Kriterien (z.B. kostenpflichtig)
2.2 Wie sind die anderen datenbezogener Materialien lizenziert? keine der oben genannten Kriterien (z.B. kostenpflichtig)
3.1 Haushalt öffentlich erhältlich
digital
aktuell (Stand der letzten Erhebung, in der Regel nicht älter als ein Jahr)
3.2 Gesetze / Verordnungen / Änderungsanträge öffentlich erhältlich
digital
aktuell (Stand der letzten Erhebung, in der Regel nicht älter als ein Jahr)
3.3 Geodaten / Karten / Straßen / PLZ-Gebiete öffentlich erhältlich
digital
Daten existieren nicht
3.4 Ausschreibungen inkl. Vergabe und Budgets öffentlich erhältlich
digital
aktuell (Stand der letzten Erhebung, in der Regel nicht älter als ein Jahr)
3.5 Servicedaten (Bürgerservice, Öffnungszeiten von Behörden,usw.) öffentlich erhältlich
digital
aktuell (Stand der letzten Erhebung, in der Regel nicht älter als ein Jahr)
3.6 Infrastruktur (öffentlicher Nahverkehr inkl. Fahrpläne, Haltestellen,usw.) öffentlich erhältlich
digital
aktuell (Stand der letzten Erhebung, in der Regel nicht älter als ein Jahr)
3.7 Verbrauch (z.B. von Strom, Wasser, Gas, usw.) Daten existieren nicht
3.8 Wahl- und Abstimmungsergebnisse sowie Besetzung von Ämtern (Ausschüssen, Gremien, etc) öffentlich erhältlich
digital
aktuell (Stand der letzten Erhebung, in der Regel nicht älter als ein Jahr)
3.9 Statistische Daten (Einwohnerzahl, Altersstruktur, Kriminalitätsdaten, Gesundheit etc...) öffentlich erhältlich
digital
aktuell (Stand der letzten Erhebung, in der Regel nicht älter als ein Jahr)
3.10 "Öffentliche Werke" (OpenGLAM, freier Zugang zu öffentlichem Kulturbesitz durch z.B. Gallerien, Bibliotheken, Museen und Archiven) Daten existieren nicht
3.11 Daten zu öffentlichen Bildungseinrchtungen (z.B. Ausgaben, Schulstruktur) Daten existieren nicht
Frage Antwort
1 Strategie und Sensibilisierung In diesem Abschnitt gilt es herauszufinden, ob in der Verwaltung ein Bewusstsein für die Möglichkeiten, die freie und Open-Source-Software bieten, existiert und konkrete Strategien zur ihrer Nutzung verfolgt werden. 1.1 Sind Information über das Ausmaß der Verwendung von freier und Open-Source-Software verfügbar? Nein
Frage Antwort
1.1 Gibt es eine Koordinierungsstelle für offene Inhalte und Netzpolitik? Nein
1.2 Gibt es eine politisch festgelegte Strategie für den Umgang mit digitaler Offenheit? Nein
1.3.1 Werden in Fort- und Weiterbildungsangeboten für Mitarbeiter_innen des öffentlichen Sektors Themen rund um digitale Offenheit (z.B. offene Lizenzen) integriert? Nein
1.3.2 Gibt es Fort- und Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter_innen im öffentlichen Sektor speziell zum Thema digitale Offenheit? Nein
1.4 Gibt es öffentliche Fort- und Weiterbildungsangebote für die Bevölkerung zum Thema digitale Offenheit? Nein
1.5 Werden sozial schwächere Haushalte unterstützt, um ihnen die Internetnutzung zu ermöglichen? Nein
2 Digital-Offene Infrastrukturangebote 2.1 Gibt es freien Internetzugang in öffentlichen Gebäuden? Begrenzt offene Hotspots (eines der oben genannten Kriterien für offene Hotspots ist nicht erfüllt)
2.2 Gibt es freien Internetzugang auf öffentlichen Plätzen? Begrenzt offene Hotspots (eines der oben genannten Kriterien für offene Hotspots ist nicht erfüllt)
2.2.1 Wie viele offene Hotspots gibt es in Ihrer Stadt/ in Ihrem Bundesland? keine Informationen
2.2.2 Wie viele begrenzt offene Hotspots gibt es in Ihrer Stadt/ in Ihrem Bundesland? 6
Weitere Hinweise zu den Hotspots bitte hier eintragen: Öffentliche Gebäude: Keine Informationen zu Internetzugang in öffentlichen Gebäuden (auch nicht in Bibliotheken), mit Ausnahme des Universitätskrankenhauses (Log-in WLAN + Laptop für Patienten und Gäste, Quelle: http://www.med.uni-magdeburg.de/G%C3%A4ste/G%C3%A4ste_Internet_Portal-p-8870.html) Öffentliche Plätze: Es gibt eine Kooperation mit Kabel-Deutschland an öffentlichen Plätzen. Kein Login-Zwang, dafür zeitlich begrenzt und laut AGBs angeblich nicht gefiltert: https://www.hotspot.kabeldeutschland.de/nutzung.html Weitere Pläne für 2014: http://www.magdeburg.de/index.php?&ModID=255&FID=37.10578.1&object=tx%7C698.6.1
2.3 Sind kostenlose Leihgeräte (z.B. Laptops) für Nutzung freier Internetzugänge vorhanden? Ja
2.4. Gibt es kostenlose zugängliche Internetterminals in öffentlichen Gebäuden? Nein
2.5 Werden kommunale Dächer für die Errichtung offener Funknetze durch Bürgerinitiativen freigegeben? Nein
2.6 Wird der Breitbandausbau mit öffentlichen Geldern gefördert? Ja
2.7 Gibt es einen Internetprovider in öffentlicher Hand? Ja
2.8 Stellt die Stadt / das Bundesland kostenlosen und frei nutzbaren Webspace für die Wohnsitzbevölkerung zur Verfügung? Nein
2.9 Gibt es die Möglichkeit Anregungen und Beschwerden über eine digital-offene Internetplattform einzureichen? Ja
2.10 Falls es weitere Infrastrukturmaßnahmen in ihrem Bundesland / in ihrer Stadt gibt, diese bitte hier eintragen: KITA Platz Online finden: https://kitaplatz.magdeburg.de/default.aspx
Frage Antwort
1 Richt- und Leitlinien sowie Förderprogramme im Bereich digitaler Offenheit Der nächste Block Fragen beschäftigt sich damit, ob und auf welche Weise die digitale Offenheit von der öffentlichen Hand vorangetrieben wird. 1.1 Gibt es allgemeine Richtlinien für offenen und freien Zugang zu digitalen Inhalten? Nein
1.2 Werden öffentlich finanzierte bzw. beauftragte Werke offen lizenziert? keines der oben genannten Kriterien (z.B. kostenpflichtig)
1.3 Gibt es allgemeine Informationsangebote über die offene Lizenzierung von digitalen Inhalten? Nein
1.4 Werden Lizenzierungsfragen bei Vergabe öffentlicher Förderungen berücksichtigt? Nein
1.5 Gibt es eine Belohnung im Sinne von monetären Anreizen zur Nutzung offener Lizenzen bei Vergabe öffentlicher Förderungen? Nein
2 Open Access Als Open Access wird der freie Zugang zu wissenschaftlicher Literatur im Internet bezeichnet. Ein wissenschaftliches Dokument unter Open-Access-Bedingungen zu publizieren gibt jedem die Erlaubnis dieses Dokument zu lesen, herunterzuladen, zu speichern, es zu verlinken, zu drucken und damit entgeltfrei zu nutzen. <p>Eines der ältesten Projekte ist hier <a href="http://arxiv.org/" target="new"> arxiv.org</a>, welches Artikel aus den Naturwissenschaften vorveröffentlicht. 2.1 Gibt es Open Access-Klauseln bei öffentlicher Forschungsförderung? Nein
2.2 Gibt es sonstige Open-Access-Programme oder -Förderungen? Nein
3 Informationsfreiheitsgesetz Ein Informationsfreiheitsgesetz gewährt jeder Person einen voraussetzungslosen Rechtsanspruch auf Zugang zu amtlichen Informationen von Behörden ohne dass eine Begründung durch Interesse rechtlicher, wirtschaftlicher oder sonstiger Art erforderlich ist. 3.1 Gibt es auf Landesebene ein Informationsfreiheitsgesetz (IFG)? Ja
4 Transparenzgesetz Ähnlich wie ein Informationsfreiheitsgesetz soll ein Transparenzgesetz idealerweise jeder Person den Zugang zu amtlichen Informationen von Behörden gewähren. Jedoch sollen hier die Behörden dazu verpflichtet werden, die entsprechenden Informationen ohne vorherige Anfrage für alle kostenlos zu veröffentlichen. Die Stadt Hamburg hat im Oktober letzten Jahres ein solches <a href="http://www.hamburg.de/transparenzgesetz/" target="_blank">Transparenzgesetz </a> erlassen. Weitere Informationen sind auf den Seiten der <a href="http://www.transparenzgesetz.de" target="_blank" >Volksinitiative zum Transparenzgesetz</a> zu finden. 4.1 Gibt es auf Landesebene ein Transparenzgesetz? Nein
Weitere Hinweise zu ihrem lokalen Transparenzgesetz
5 Open Government Policies Gerade in Zeiten sinkender Wahlbeteiligung und Misstrauen gegenüber der Politik ist es sinnvoll die Bevölkerung stärker in die demokratischen Prozesse einzubinden. Idealerweise werden so Möglichkeiten zur Interaktion und Überprüfbarkeit im politischen Entscheidungsprozess geschaffen. 5.1 Werden kommunale Verträge (z.B. in Fragen der Daseinsvorsorge) mit Unternehmen offengelegt? Nein
5.2 Sind Tagesordnungen, Vorlagen und Niederschriften öffentlich zugänglich? Ja
5.3 Werden (kommunal-)parlamentarische Sitzungen online übertragen? Ja
Open Data 0.9
Open Source 0.0
Open Infrastructure 3.3
Open Policy 1.1
Ø Gesamtwertung 1.3